Kleiner Rüblikuchen mit Frischcreme-Schokoraspel-Topping

Total unterirdisch!


So wächst unsere liebe Karotte zwar – aber ihre inneren Werte und die vielseitigen Verwendungszwecke sind es keineswegs!


Auch optisch macht das beliebte Wurzelgemüse durchaus etwas her. Denn man kann die Wurzel in allen erdenklichen Farben erwerben. Lila, gelb aber vor allem in freundlichem Orange, das so wundervoll zur Stimmung im Frühjahr und zu Ostern passt.


Ob du deine Möhren, oder Rübli, wie sie in der Schweiz, dem Herkunftsland des Rüblikuchens genannt werden, nun herzhaft oder süß verspeist – alles ist möglich! Wir haben diesen Klassiker heute in einer kleinen, veganen Variante für dich vorbereitet. Unsere Edelbitter Schokolade macht regelrechte Freudensprünge, dass sie sich, zusammen mit einem erfrischenden, veganen Frischcreme-Frosting, auf dem leuchtenden Kuchen niederlassen darf. Leuchtend grüne gehackte Pistazienkerne und ein paar grob geraspelte Karotten, geben dem Rüblikuchen zusätzlich einen frischen Look.

Kleiner Rüblikuchen mit veganem Frischkäse-Frosting und gehackter Schokolade, Pistazien und Karottenraspeln

Rüblikuchen

Zutaten für einen kleinen Kuchen Ø 15cm:

Kuchenteig

  • 125 g Karotten
  • 65 g Dinkelvollkornmehl
  • 60 g veganer Butterersatz oder Kokosöl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 50 g Dattelpaste
  • 1 Leinsamen-Ei (1 EL geschrotete Leinsamen und 3 EL heißes Wasser)
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Apfelessig
  • 1 Prise Salz
  • etwas Vanille

Creme

  • 100 g vegane Frischcreme
  • Saft einer viertel bis halben Zitrone

Dekoration

  • 2 Stückchen MAKRi Edelbitter
  • gehackte Pistazien
  • ein paar grobe Karottenraspel

Zubereitung:

1. Einen EL geschrotete Leinsamen mit 3 EL kochendem Wasser übergießen und etwa 15 Minuten quellen lassen. 

2. Währenddessen Mandeln, Dinkelmehl, Backpulver, Salz und Vanille mischen.

3. Karotten waschen und fein raspeln.

4. 
Dattelpaste, veganen Butterersatz, geraspelte Karotten, Apfelessig und das Leinsamen-Ei ebenfalls zugeben und alles kräftig vermengen.


5. Eine kleine Form einfetten, den Teig hineingeben und etwa 35 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen fertig ist. Herausnehmen und abkühlen lassen.


6. Frischcreme und Zitronensaft zu einem cremigen Frosting zusammenrühren. Eventuell für die gewünschte Cremigkeit noch etwas Wasser zufügen.


7. Frosting auf den ausgekühlten Rüblikuchen streichen. Edelbitter-Schokolade hacken und die Splitter auf dem Kuchen verteilen. Nach Belieben mit gehackten Pistazien und groben Karottenraspeln verzieren.  


Wir wünschen dir viel Genuss mit dieser saftigen Köstlichkeit!

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.